Forstwirtschaft seit 1936

Holz ist der Rohstoff der nachwächst.

Bei Scharlaug – Forst, Holz, Klima bieten wir Ihnen mit unserer Waldaktie und Waldpatenschaft eine Beteiligung an regionalen Aufforstungen von Klimawald zur Bindung von CO2-Emissionen an. Außerdem sind wir auf Wald- & Baumgutachten, Waldbewirtschaftung und Holzgewinnung sowie den Vertrieb von Holzprodukten wie Schnittholz und Brennholz spezialisiert.

Aufforstung und Umbau von Klimawald zur CO2-Bindung

Betreuung, Beratung, Waldpflege und Holzeinschlag

Einzelbaum-, Bestandsbewertung und Forsteinrichtung

Aufmessen des geschlagenen Holzes und Verkauf

Kanthölzer, Brettware, Pfahlholz, Bohlen und Parkettholz

vorgelagertes Laub- und Nadelholz aus eigenen Wäldern

Der Klimawandel
geht uns nicht
am Ast vorbei!

Ralf Egbert Scharlaug
Ihr zuverlässiger Partner im Bereich der Forstwirtschaft in Hamburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern
Aufforstung am Zachuner See

Unterstützen Sie unseren entstehenden Klimawald mit dem Erwerb einer Waldaktie und binden Sie zusätzliche CO2-Emissionen. Die gebundenen CO2-Emissionen werden Ihnen mit Ausstellung der Aktie angerechnet.

10%
Waldpatenschaft Zachuner Land

Werden Sie mit Ihrem Unternehmen Pate eines zukunftsfähigen Klimawaldes in Mecklenburg-Vorpommern und speichern Sie zusätzliche CO2-Emissionen durch regionale Aufforstung und Waldumbau.

Projektfortschritt 0%

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Waldwirtschaft

Scharlaug wirtschaftet
nachhaltig und ist durch
den PEFC zertifiziert.

Mehr erfahren

Recycling von Schadholz

Wir arbeiten Schadholz auf und verwenden es für höherwertige Produkte, wie beispielsweise Schnittholz.

Mehr erfahren

Bienenwiesen

Unsere Wiesen werden in
der Vegetationszeit sich selbst überlassen
und von Insekten genutzt.

Mehr erfahren

Fragen und Antworten

Das Speichern von CO2-Emissionen ist ein anspruchsvolles Thema. Wir möchten Ihnen hier grundlegende Fragen möglichst einfach erklären.

Deutschland sowie große Teile Europas waren in ihrer ursprünglichen Form komplett bewaldet. Diese Wälder wurden teilweise bis auf 30 % des Baumbestandes abgeholzt. Eine Wiederaufforstung ist somit für die Wiederherstellung eines natürlichen Landschaftsbildes, Förderung der Artenvielfalt sowie der Bindung von CO2 essenziell.
 
Eine Aufforstung im globalen Süden ist schlichtweg nicht sinnvoll, es hat einen natürlichen Grund, warum sich Grasland und Savannen menschenunabhängig entwickelt haben. Die dort vorherrschenden Standortfaktoren werden einer naturgemäßen Bewaldung nicht gerecht und somit wird bei Aufforstungsprojekten hauptsächlich auf dringend benötigtes, fruchtbares und Nahrungsgrundlage bildendes Agrarland lokaler Landwirte zurückgegriffen. Die Folgen sind Armut und Hunger.

Bäume nehmen während der Photosynthese Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und speichern dieses in Form von Kohlenstoff. Die von uns gepflanzten Baumarten stärken das lokale Ökosystem als widerstandsfähiger und nachhaltiger Klimawald.

Das Lebensalter der gepflanzten Bäume variiert je nach Baumart. Nach Erreichung der maximalen CO2-Speicherkapazität eines Baumes werden gezielte Entnahmen durchgeführt, um Raum für neue und bestehende Bäume zu schaffen. Das Holz wird anschließend für die Herstellung von Möbeln und den Hausbau genutzt, wodurch der Kohlenstoff weiter gespeichert bleibt. Die Fälle, in denen der zunächst gespeicherte Kohlenstoff durch Absterben der Bäume oder eine Verwertung als Brennholz wieder freigesetzt wird, werden in der Berechnung der eingesparten CO2-Menge berücksichtigt. Die gepflanzten Bäume entziehen der Atmosphäre nicht nur bereits emittiertes CO2, sondern schützen durch die Stärkung des Ökosystems die CO2-Speicherung bereits bestehender Bestände. 

Scroll to Top