Nachhaltigkeit

Wir tragen Verantwortung für unsere Umwelt und die nächsten Generationen, darum liegt uns nachhaltiges Wirtschaften am Herzen. Forstwirtschaft ist seit jeher ein Generationenvertrag, denn wir wirtschaften mit dem Wald, den unsere Vorfahren gepflanzt haben.

PEFC-Zertifizierung

PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter "Wald-TÜV". PEFC ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes", also ein "Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen".

Waldzertifizierung nach den Standards von PEFC basiert auf den sehr strengen Richtlinien für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern. Diese Bewirtschaftung wird durch kompetente und unabhängige Organisationen kontrolliert. Trägt ein Produkt das PEFC-Siegel, dann heißt das: Die gesamte Produktherstellung - vom Rohstoff bis zum gebrauchsfertigen Endprodukt - ist zertifiziert und wird durch unabhängige Gutachter kontrolliert. Ihre Entscheidung für ein Produkt mit PEFC-Siegel ist damit ein Glück für den Wald!

Um unsere nachhaltige Waldwirtschaft zu dokumentieren, die entsprechende Transparenz zu gewährleisten und für unsere Eigenkontrolle sind wir dem PEFC beigetreten und garantieren für folgende Grundsätze:

1. Es wird nicht mehr Holz geschlagen als nachwächst.
2. Wo Bäume gefällt wurden, wird auch wieder aufgeforstet.
3. Der Wald bleibt ein sicherer Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
4. Die Artenvielfalt im Wald bleibt erhalten.
5. Ein nachhaltig bewirtschafteter Wald behält seine Funktion als natürlicher Schutz von Gewässern, Böden und Klima.
6. Sie haben die Garantie für die legale Herkunft des Rohstoffs Holz.
7. Bei allen Waldarbeiten werden die hohen Standards der Arbeitssicherheit eingehalten.
8. Die Arbeitnehmerrechte werden gewahrt.
9. Bei allen Arbeiten wird qualifiziertes Fachpersonal eingesetzt.
10. Die Rechte der Menschen, die vom Wald leben und/oder von ihm abhängen werden gesichert.

Mehr erfahren auf www.pefc.de

Blauholz

Trockenheit, Schädlinge und vermehrt auftretende Stürme haben in den vergangenen Jahren einen Holzanfall von über 100 Millionen Festmeter verursacht. Diese Holzmengen werden in niederqualitativen Verwendungen, zum Beispiel als Industrieholz wie Pellets oder Faserplatten, zu Dumpingpreisen exportiert. Doch trotzt dieses zusätzlichen Holzanfalls werden weiterhin gesunde und intakte Bäume in hohen Mengen eingeschlagen, um den heimischen Holzbedarf zu bedienen. Die im großen Stil exportierten Holzmengen werden der nationalen Rohstoffversorgung in Zukunft fehlen und somit wird Deutschland mehr Holz importieren müssen, um den Rohstoffbedarf zu decken. Darunter leidet nicht nur der Verbraucher und die heimische Forst- und holzverarbeitende Wirtschaft, sondern auch die inländische CO2-Bilanz. Große brachliegende Waldbestände im Süden unseres Landes zeugen von dem Ausmaß, der sich mit steigender Erwärmung des Klimas weiter verschärfen wird.

Wir sind uns diesem Problem bewusste und im Jahr 2020 der Initiative Blauholz beigetreten, aus der Einsicht, dass die negativen Auswirkungen des Klimawandels auf die Waldwirtschaft, Holz und Holzversorgung nicht vorübergehen werden. Schadholz, das als minderwertiges Produkt exportiert oder verbrannt wird, arbeiten wir auf und verwenden es für höherwertige Produkte, zum Beispiel als Schnittholz oder Konstruktionsholz. Die Hölzer sind überwiegend einwandfrei und können somit nach der Aufarbeitung ohne Qualitätseinbußen verwendet werden.

Die Vorteile für die Umwelt, unsere Kunden und uns sind vielfältig. Blauholz ist nicht der Motorsäge sondern Trockenheit und Borkenkäfern zum Opfer gefallen. Es hat die selben technologischen Eigenschaften wie frisch gefälltes Holz und vermeidet damit den Einschlag gesunder und intakter Bäume. Blauholz trägt damit besonders in trockenen Jahren dazu bei, den Wald nicht zu übernutzen. Blauholz bedeutet höherwertige Verwendung von Holz und vermeidet den unnötigen Export zu Dumpingpreisen, somit verringert es auch Holzimporte und verbessert die CO2-Bilanz. Blauholz hilft den Menschen, die vom Wald leben und/oder von ihm abhängen kostendeckende Preise zu erzielen und bedeutet für den Verbraucher günstiges und umweltbewusstes Material.

Mehr erfahren auf www.blauholz.org

Bienenwiesen

Bienen sind für uns Menschen unersetzbar. Durch ihre Bestäubungsleistung sichern sie den Erhalt eines Großteils unserer pflanzlichen Nahrungsmittel. Wilde Wiesen helfen den Bienen bei ihrer Nahrungssuche. Unsere betriebeigenen Wiesen werden deshalb nur einmal im Jahr gemäht und den Rest des Jahres sich selbst überlassen. Somit sind sie Nahrungsgrundlage für Bienen und andere Insekten. Am Ende der Vegetationzeit werden die Wiesen von freilaufenden Schafen abgeäst.

Scroll to Top