Waldaktie & Waldpatenschaft

Informieren Sie sich hier über die Waldaktien zu unseren aktuellen Aufforstungsprojekten und die verfügbaren Waldpatenschaften unserer entstehenden Klimawälder. Außerdem erfahren Sie hier alles rund um die Bedeutung und Funktionen des Waldes.

Aufforstung am Zachuner See

Unterstützen Sie unseren entstehenden Klimawald mit dem Erwerb einer Waldaktie und kompensieren Sie Ihre CO2-Emissionen. Die Kompensation wird je Waldaktie angerechnet.

Projektfortschritt 1%
Waldpatenschaft Zachuner Land

Werden Sie mit Ihrem Unternehmen Pate eines zukunftsfähigen Klimawaldes und kompensieren Sie den CO2-Fußabdruck Ihres Unternehmens durch die gebundenen CO2-Emissionen.

Projektfortschritt 0%
Was ist eine Waldaktie?

Wir bieten umwelt- und klimabewussten Kundinnen und Kunden unsere Waldaktien für verschiedene Aufforstungsprojekte an. Mit dem Aktienkapital pflanzen wir neuen, standortgerechten und zukunftsfähigen Mischwald auf unseren bisher landwirtschaftlich genutzten Agrarflächen an. Wir forsten regional in Mecklenburg-Vorpommern auf und tragen somit für eine Wiederherstellung des natürlichen Landschaftsbildes, Förderung der Artenvielfalt sowie der Bindung von zusätzlichen Emissionen bei. Die Aufforstung von Acker zu Wald ist eine irreversible Maßnahme und wir garantieren für das Bestehen unserer Wälder über Ihre gesamte Lebensdauer.

Eine dieser symbolischen Waldaktie sorgt für einen Quadratmeter neu entstehenden Klimawald. Die auf den Aufforstungen wachsenden Bäume nehmen zusätzliches CO2 aus der Atmosphäre auf, um dem bevorstehenden Klimawandel entgegenzuwirken, sind eine natürliche Klimaanlage, Wasserspeicher und Lebensraum für viele Lebewesen. Die Lage ist ernst und wir sind der Auffassung, dass wir alle unseren Beitrag leisten müssen, um die weltweiten Klimaziele zu erreichen.

Jeder kann den neuen Klimawald vor Ort in Augenschein nehmen oder die mit seiner Waldaktie finanzierten Bäume beim Wachsen auf unserer Website zusehen. Geplant sind zudem Infotafeln am Waldrand, die Spaziergänger über das Aufforstungsprojekt informieren. Es werden Führungen und Pflanzaktionen für Waldaktionäre, Angehörige und Freunde angeboten, die dabei selber Hand anlegen können und über die nachwachsende Holzgeneration und die Bedeutung des Waldes für unser Klima informiert werden.

Was ist eine Waldpatenschaft?

Durch Katastrophen wie Kriege, Sturmereignisse in den vergangenen Jahrhunderten und die Ausrichtung der Forstwirtschaft auf die Bedürfnisse der Holzindustrie haben sich unsere Wälder überwiegend zu Monokulturen entwickelt. Hier und da kann man auch von Plantagenwirtschaft sprechen. Damit sich wieder ein artenreiches Ökosystem entwickelt, braucht der Wald unsere Unterstützung. Damit dieser zunehmenden Hitze und Trockenheit trotzt braucht der Wald mehr Artenreichtum damit er für unsere Nachkommen seine angestammten Aufgaben erfüllt. Ihre Klimawaldpatenschaft unterstützt die Natur bei diesen wichtigen Aufgaben. 

Scharlaug – Forst, Holz, Klima bewaldet Agrarflächen durch Aufforstung und baut bestehenden Forstflächen um. Fehlenden Baumarten werden dabei durch gezielte Pflanzungen und natürliche Verjüngung ergänzt, um einen standortgerechten, zukunftsfähigen und artenreichen Klimawald entstehen zu lassen. Sie können dabei sein und als umweltbewusste Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, Vereine und Privatpersonen damit Ihr Umweltengagement unter Beweis stellen und ihren CO2-Fußabdruck kompensieren. Das ist gut fürs Klima, Natur und Image.

Wir stellen unseren Waldpatinnen und Waldpaten für ihr Engagement ein Zertifikat aus und rechnen Ihnen Ihre kompensierten CO2-Emissionen an. Auf unserer Website und unseren Social-Media-Plattformen präsentieren wir Sie auf Wunsch als klimafreundliches Unternehmen, gemeinnützige Organisation, Verein oder Privatperson. Unser Marketing versorgt Sie regelmäßig mit Informationen sowie Foto- und Videomaterial rund um Ihre Waldpatenschaft, die Sie für Ihren eigenen Multimedia-Auftritt nutzen können.

Als Waldpatin oder Waldpate haben Sie die Möglichkeit Ihren Klimawald mitzugestalten. Wir bieten geführte Pflanzungen und Vorträge z.B. für Ihre Mitarbeiter, Mitglieder, Kunden, Familie und Freunde an. Zudem können auf Wunsch Infotafeln, Sitzbänke und Vogelhäuser mit Ihrem Logo am Waldrand installiert werden, die interessierte Spaziergänger zum Verweilen einlädt. Die Entwicklung des Projekts ist online zu sehen. Ein Zähler informiert über den Fortschritt jeder einzelnen Maßnahme. Sie erhalten außerdem jährlich unseren Waldbericht mit weiteren Informationen und Fortschritten zu jedem Projekt.

Bedeutung und Funktionen des Waldes

CO2-Senke

Wälder sind wichtige Kohlenstoffspeicher.

Luftreiniger

Wälder filtern Staub und Schadstoffe aus der Luft und wirken ausgleichend auf das Klima.

Wasserspeicher

Bäume und Waldboden halten Niederschläge zurück und filtern das Wasser.

Lebensraum

Ohne die Vielfalt im Wald wären die meisten der genannten Funktionen nicht zu erfüllen.

Sauerstoff-Lieferant

Wälder sind unsere Sauerstofflieferanten.

Klimaanlage

Wälder beeinflussen das Klima klein- und großräumig, durch den Wasserkreislauf, die Reflexion der Sonnenenergie und den Wind.

Erosionsschutz

Die Pflanzen des Waldes und ihre Wurzeln schützen vor Steinschlag, Lawinen, und dass Erdboden fortgespült wird.

Erholungsgebiet

Wälder sind Orte für Erholung, Bildung und Naturerlebnisse.

Der Kohlenstoffkreislauf des Waldes

Bäume nehmen während der Photosynthese Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und speichern dieses in Form von Kohlenstoff in ihrer Biomasse, sprich in Blättern bzw. Nadeln, Rinde, Holz, Wurzel und im Boden, genauer gesagt im Humus. Dabei ist der Zuwachs der Bäume für die stärke der CO2-Bindung entscheidend. Ein junger Baum nimmt dementsprechend in seiner Wachstumsphase deutlich mehr CO2 aus der Atmosphäre auf um es in Biomasse umzuwandeln, als ein älterer, ausgewachsener Baum. Das Lebensalter der gepflanzten Bäume variiert je nach Baumart. Nach Erreichung der maximalen CO2-Speicherkapazität eines Baumes werden von uns gezielte Entnahmen durchgeführt, um Raum für neue und bestehende Bäume zu schaffen und die CO2-Aufnahme zu erhöhen. Das entnommene Holz wird anschließend für die Herstellung von Möbeln und den Hausbau genutzt, wodurch der Kohlenstoff weiterhin gespeichert bleibt. Die Fälle, in denen der zunächst gespeicherte Kohlenstoff durch Absterben der Bäume oder eine Verwertung als Brennholz wieder freigesetzt wird, werden in der Berechnung der gebundenen CO2-Menge berücksichtigt. Die gepflanzten Bäume entziehen der Atmosphäre nicht nur bereits emittiertes CO2, sondern schützen durch die Stärkung des Ökosystems auch die CO2-Speicherung bereits bestehender Baumbestände.

Die Kohlenstoffbindung

Wie alle Pflanzen verbrauchen Bäume atmosphärischen Kohlenstoff durch die bereits erwähnte Photosynthese. Dieser Prozess nutzt Energie aus Sonnenlicht zur Umwandlung von Wasser und Kohlendioxid in Sauerstoff und energiespeichernde Kohlenhydrate. Was viele nicht wissen: Pflanzen verzehren diese Kohlenhydrate dann in einem umgekehrten Prozess genannt Atmung, die sie in Energie umwandelt und setzen Kohlenstoff wieder in die Atmosphäre frei. Bei Bäumen wird jedoch ein großer Teil dieses Kohlenstoffs nicht freigesetzt und stattdessen als neu gebildetes Holzgewebe gelagert. Während ihrer Lebenszeit fungieren Bäume als Kohlenstoffspeicher und ziehen so lange Kohlenstoff ab, wie sie wachsen. Als Faustformel kann man sich merken, dass eine Tonne CO2 etwa in einem Kubikmeter Holz gebunden wird.

Standort und Alter, aber auch Art der Wälder haben Einfluss auf die Speicherung von CO2. Die Pflanzung einer Vielfalt von einheimischen Baumarten ist effektiver bei der Kohlenstoffspeicherung als die Pflanzung von nicht-heimischen Arten und bringt eine Reihe von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Zusatznutzen mit sich. Einheimische Arten sind auch resistenter gegen klimabedingte Stressfaktoren wie Trockenheit und Schädlingsbefall.

Scroll to Top